Herzlich willkommen beim SPD OV Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg

Aktuelle Informationen zum Ortsverein der SPD Stuttgart Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg finden Sie hier. 

Eine erweiterte Ortsvereinssitzung (parteiöffentlich) findet i.d.R. jeden 2. Montag des Monats um 19:30 Uhr in Saal 3 des Bürgerhaus Möhringen (Filderbahnplatz 32) statt. Alle weiteren Termine (auch öffentlich) finden Sie ebenfalls hier auf der Website. 

Corona-Reglungen für das Bürgerhaus: wir können hygienebedingt mit max. 10 angemeldeten Personen tagen. Derzeit sind die erw. Vorstandssitzungen daher für Besucher geschlossen. Wir bitten um Verständnis

Gerne können Sie uns bei Interesse an unserer Arbeit oder bei Fragen und Anmerkungen jederzeit über das Kontaktformular kontaktieren. Wir freuen uns über Nachrichten. 

 

20.09.2020 in Kommunalpolitik

Stadtteiltour Martin Körner

 

Am Mittwoch, 23.9.2020 wird der Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart 2020, Martin Körner, unseren Stadtteil Möhringen besuchen: 

  • 9 Uhr: Beusch des Tafelladens Möhringen 
  • 10 Uhr: Spaziergang durch Möhringen mit Vertretern des Bürgervereins Möhringen und der ILM
  • 11 Uhr: Straßenstand beim REWE Möhringen (offenes Gespräch, Fragen etc. an Martin Körner) 

Am Dienstag, 6.10.2020 wird Martin Körner dann Möhringen und den Fasanenhof besuchen:

09.03.2020 in Veranstaltungen

Frühjahrsempfang am 05.04.2020 um 11:15 Uhr - ACHTUNG ABGESAGT!

 

Aufgrund der aktuellen Lage ist der Frühjahrsempfang ses SPD-Ortsvereins Möhringen am Sonntag, 5. April 2020, um 11:15 Uhr im Bürgerhaus Möhringen abgesagt. 

Wir bitten um Verständnis. Alles Gute und viel Gesundheit, wir freuen uns auf den nächsten Empfang 2021. 

 

 

09.02.2020 in Ortsverein

Einladung zur erweiterten Vorstandssitzung 10.2.2020, 19:30

 

Herzliche Einladung zu unserer nächsten erweiterten Vorstandssitzung! 

Dieses Mal wollen wir auch thematisch mit euch diskutieren: Dazu stellt Madeleine das Buch "Mehr Gerechtigkeit!" von Hans-Jochen Vogel vom November 2019 vor, der darin seine Ideen für eine gerechtere Bodenpolitik darlegt, die er bereits vor 50 Jahren so als Münchner Oberbürgermeister und Bundesbauminister verfolgt hat. Wer sich schon etwas einstimmen möchte, kann dies gern mithilfe des nachfolgenden Interviews oder Podcasts tun:

https://www.fes.de/themenportal-demokratie-engagement-rechtsstaat-kommunalpolitik/artikelseite/hans-jochen-vogel-im-interview-fuer-eine-gerechte-bodenpolitik
https://www.br.de/mediathek/podcast/eins-zu-eins-der-talk/hans-jochen-vogel-spd-politiker/1733406

Auf die Sitzung & die Diskussion mit euch freuen sich
Madeleine & Dieter

31.01.2020 in Ortsverein

SPD-Ortsverein Möhringen wählt neuen Vorstand mit Doppelspitze

 

Stuttgart/Möhringen – Am Freitag, 24. Januar 2020, wählte der SPD-Ortsverein Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung Madeleine Hankele-Gauß und Dieter Bernhardt einstimmig zu seinen neuen Vorsitzenden als Doppelspitze. Nach dem beruflich bedingten Wegzug des vormaligen Vorsitzenden Patrick Domberg hatten Hankele-Gauß und Bernhardt das Amt bereits 2019 kommissarisch übernommen. Komplettiert wird der Vorstand durch Hans-Peter Ehrlich als Kassier, Jonathan Gauß als Schriftführer sowie Volker Schmidt, Ingrid Schulte und Björn Selent als Beisitzerinnen und Beisitzer: Sie wurden allesamt im Amt bestätigt. Als Gast durfte der Ortsverein den SPD-Gemeinderat Dejan Perc begrüßen, der von der Arbeit der neu gebildeten SPD-Gemeinderatsfraktion berichtete. 

Der neu gewählte Vorstand des SPD-Ortsvereins Möhringen: (v. l.) Jonathan Gauß, Hans-Peter-Ehrlich, Björn Selent, Dieter Bernhardt, Madeleine Hankele-Gauß, Volker Schmidt.
Der neu gewählte Vorstand des SPD-Ortsvereins Möhringen: (v. l.) Jonathan Gauß, Hans-Peter-Ehrlich, Björn Selent, Dieter Bernhardt, Madeleine Hankele-Gauß, Volker Schmidt. 

 

15.05.2019 in Kommunalpolitik

Stuttgart ERLEBBAR: Stärkung der ehrenamtlichen arbeiten mit Kinder- und Jugendsport

 

Ein Text von SEZAI OLGUN, Kandidat der SPD Möhringen (Platz 19) 

Die Ehrenamtlichen in Kinder- und Jugendsport nehmen eine wichtige Rolle ein als Vorbild für Fairness und gutes Miteinander. Dafür müssen sie gestärkt werden, denn die Aufgaben werden immer komplexer und die Integration sowie der gesellschaftliche Zusammenhalt findet auch hier statt. 

31 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Das besagt der Freiwilligensurvey von 2014. Der Deutsche Freiwilligensurvey (FWS) ist eine repräsentative Befragung zum freiwilligen Engagement in Deutschland, die sich an Personen ab 14 Jahren richtet. Der höchste Anteil freiwillig engagierter ist im Bereich Sport und Bewegung zu finden. 

Seit 2014 dürfte die Zahl der Ehrenamtlichen im Flüchtlingskontext ebenfalls stark gestiegen sein. Auch unzählige Menschen, die selbst als Flüchtling nach Deutschland gekommen sind, engagieren sich ehrenamtlich als Lotsinnen und Lotsen, Brückenbauerinnen oder Brückenbauer oder helfen durch ihre sprachlichen Kenntnisse zu verschiedensten Anlässen. 

Im Bereich des Kinder- und Jugendsports ist es mein Anliegen herauszufinden, was wir in unserer Stadt tun können, um die ehrenamtliche Tätigkeit aber auch die Rahmenbedingungen für die professionelle Vereinsarbeit in Stuttgart zu stärken. Dies sollte gemeinsam – vielleicht stadtteilbezogen in Form eines Runden Tisches mit den ehrenamtlichen Akteurinnen und Akteuren, aber auch mit den Vereinen, den Fachämtern der Stadt und anderen Interessierten evaluiert und erörtert werden und in die zuständigen politischen Gremien der Stadt eingebracht werden. Auch ein Beirat für Ehrenamt könnte hilfreich sein für ein gutes und faires Miteinander. 

Ich sehe in der Arbeit von Vereinen ein großes Potenzial, um Kinder und Jugendliche zu stärken und sie zu unterstützen und zu integrieren. Die Trainerinnen und Trainer nehmen oft eine zentrale Rolle im Leben der Kinder und Jugendlichen ein, bestenfalls als Vorbild und Vertrauensperson. 

Gleichzeitig kommen die Kinder und Jugendlichen zum Teil mit viel seelischem Gepäck ins Training und müssen sich neben den sportlichen auch anderen Herausforderungen stellen und mit Schicksalen umgehen. Wie geht man als Trainerin oder Trainer damit um? Wie kann man unterstützen? Wie schafft man es, gemeinsam zum Team zu werden – auch außerhalb des Vereins?

Respektvoller und fairer Umgang müssen erlernt werden. Dafür braucht es Vorbilder, Geduld und Willen und die richtigen Methoden. 

Menschen, die sich auf verschiedenen Ebenen im Verein engagieren, verdienen unsere Anerkennung und unseren Respekt. Aber welche Herausforderungen sehen sie persönlich? Wo kann man für sie Entlastung schaffen? Was sind die Bedürfnisse der Vereine? Gibt es genug freiwillige Unterstützung oder muss man bereits heute anfangen, neue Ehrenamtliche zu gewinnen? Wie könnte das gelingen?

Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Stadt, die Politik und die Vereine gemeinsam an bestehenden Aufgaben und Herausforderungen arbeiten und möglichst viele Akteurinnen und Akteure mit eingebunden werden, unabhängig von ihrer Größe und Platzierungen. 

20.11.2020 in Wahlen von SPD Stuttgart

Pressemitteilung zum 2. OB-Wahlgang

 

SPD Stuttgart ruft ihre WählerInnen auf, bei der OB-Wahl für bezahlbares Wohnen, klimaverträgliche Mobilität, wirksamen Klimaschutz und Energiewende zu stimmen.

Die SPD ist die Partei des Diskurses. Wichtige gesellschaftliche Fragen werden in keiner deutschen Partei so offen und teilweise kontrovers diskutiert, wie in der SPD. Im Bund, im Land und auch in Stuttgart, wie es bei der OB-Wahl nach dem 1. Wahlgang geschehen ist. Diese Diskussionen sind wichtig, weil sie die DNA der SPD sind und zum gesellschaftlichen Fortschritt beitragen. Keine andere Partei in der Bundesrepublik ist in der Lage, solche offenen Diskussionen zu führen, und Spannungen und Gegensätze auszutragen. Darauf sind wir seit über 150 Jahren stolz.

Nach dem Votum der Wählerinnen und Wähler am 8. November hat die SPD Stuttgart in insgesamt acht Sitzungen von Kreisvorstand, Ortsvereinsvorsitzenden und Fraktion viele Stunden intensiv und konstruktiv über das weitere Vorgehen beraten.

Gemeinsames Ziel war stets, ein inhaltlich begründetes Bündnis einzugehen mit einer Person an der Spitze, die von allen vier Parteien/Gruppierungen getragen wird. Dies aus der Überzeugung heraus, dass nur so eine reelle Chance besteht, ein mehrheitsfähiges Gegenangebot zu einem CDU-OB Nopper aufzubauen. Dies sahen und sehen wir als unsere Verantwortung für Stuttgart an. Wir befürchten einen Stillstand bzw. Rückschritt in zentralen Themen bei einem OB, der gegen eine in der Stadtgesellschaft und im Gemeinderat vorhandene strukturelle Mehrheit für progressiv-ökologische Politik arbeitet.

Um dieses Ziel zu erreichen, 

11.11.2020 in Wahlen von SPD Stuttgart

SPD Stuttgart bedauert das Scheitern eines progressiv-ökologischen Bündnisses

 

Die SPD Stuttgart bedauert, dass trotz der sehr weitgediehenen Gespräche die Bemühungen um ein fortschrittlich-ökologisches Bündnis gescheitert sind. „Die 10 Punkte, auf die man sich zur Umsetzung in den kommenden Jahren verständigt hat, lagen unterschriftsreif vor. Und dennoch ist es auf Grund von persönlichen Eitelkeiten gescheitert“, sagt der SPD-Kreisvorsitzende Dejan Perc.

Neben den inhaltlichen Punkten gab es auch Annährung in der Frage nach den Personen. „Der Rückzug der zweitplatzierten Kandidatin Veronika Kienzle ist ein großer Schritt, der sicherlich weder ihr noch der sie unterstützenden Partei leichtgefallen sein dürfte. Dass sie das dennoch gemacht hat, zeigt Größe und nötigt mir Respekt ab“, sagt Perc. Eigene Ambitionen zum Wohle eines erfolgsversprechenderen Bündnisses zurückzustellen, spricht für einen starken Charakter. „Umso bitterer ist es, dass die allein auf das eigene Ego ausgerichtete Agenda eines Hannes Rockenbauch dieses Bündnis zunichte gemacht hat. Er muss sich den Vorwurf gefallen lassen, die Bemühungen, einen konservativen OB zu verhindern, deutlich erschwert bis vereitelt zu haben. Wie das mit den Zielen seiner ihn tragenden Bewegungen in Einklang zu bringen ist, weiß vermutlich nur er selbst“, äußert sich Perc enttäuscht.

02.10.2020 in Veranstaltungen von SPD Stuttgart

Energiewende in Stuttgart umsetzen

 

Das Umsetzen einer wirkungsvollen Energiewende in Stuttgart kommt nur sehr schleppend voran. Unsere Hoffnungen ruhen auf einem neuen Oberbürgermeister, der mit Tatkraft die notwendigen Umsetzungsschritte einleitet. Martin Körner wird daher auf unserer Veranstaltung seine Vorstellungen zu einer wirkungsvollen Energiewende in unserer Stadt darlegen.

Zudem konnten wir mit Dr. Nina Scheer (MdB) und Mitglied im Umwelt- und Energieausschuss, Thilo Rentschler, Oberbürgermeister in der Stadt Aalen sowie Dr. Martin Pehnt von Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg weitere interessante Inputgeber für die Veranstaltung gewinnen.

Wann/Wo/Wie? Energiewende in Stuttgart umsetzen:
am Dienstag, den 13. Oktober 2020, von 16-18h
DGB-Haus, Willi-Bleicher-Straße 20, 70174 Stuttgart
Großer Saal (maximal 60 Teilnehmer)

25.09.2020 in Wahlen von SPD Stuttgart

Vorstellung der SPD KandidatInnen für die Landtagswahl, heute: Katrin Steinhülb-Joos (WK IV)

 
Katrin Steinhülb-Joos

Katrin Steinhülb-Joos leitet als Rektorin die Altenburg-Gemeinschaftsschule in Bad Cannstatt. Die Mutter von 3 Kindern ist seit über 40 Jahren Mitglied im Turnverein Bad Cannstatt und seit 27 Jahren Mitglied der GEW. Die gebürtige Stuttgarterin engagiert sich als stellvertretende Bezirksbeirätin in Stuttgart-Münster kommunalpolitisch.

Ihr Herzensthema Bildungspolitik will sie nun auch landespolitisch vorantreiben: „Engagement für Bildungsgerechtigkeit und bestmögliche Chancen für alle Schülerinnen und Schüler zu erreichen, sind in meiner Biographie seit jeher festgeschrieben. Ich kandidiere für den Landtag mit dem Ziel, mich für bessere und gerechtere Bildung einzusetzen und dafür zu kämpfen. Ich setze mich, neben der Verbesserung der Schulqualität, für die gerechte Verteilung von Ressourcen, den Ausbau der digitalen Bildung und für die verbesserte Kooperation mit der Stadt, eine bessere Kooperation zwischen Land und Stadt ein. Für die Kinder und die Eltern spielt es keine Rolle, ob die Stadt oder das Land für die Bildung zuständig ist, sie wollen die beste Bildung für ihre Kinder. Das möchte ich für sie im Landtag erreichen.“

24.09.2020 in Wahlen von SPD Stuttgart

Vorstellung der SPD KandidatInnen für die Landtagswahl, heute: Sarah Schlösser (WK III)

 

Sarah Schlösser ist seit 2012 Gewerkschaftssekretärin. Die 33-Jährige studierte Management and Controlling an der Hochschule Ludwigshafen, inzwischen arbeitet sie beim DGB Baden-Württemberg. Sarah ist Mutter einer Tochter und engagiert sich seit 2006 in der SPD. Ihre Erfahrungen als Gewerkschafterin und Mutter möchte sie einbringen, um Baden-Württemberg voranzubringen:

„Baden-Württemberg ist Industrieland und braucht einen klaren Weg durch die Krise, bei dem Arbeitsplätze gesichert werden, Familien entlastet werden und Wohnraum gebaut wird. Als Gewerkschafterin weiß ich, wie man die Wirtschaft im Sinne der Kolleginnen gestaltet, als Mutter, wie das Land für junge Familien verbessert werden muss, und als Mieterin kenne ich die herausfordernde Lage auf dem Wohnungsmarkt. Mit meiner Kandidatur will ich den drei Themen in Stuttgart die richtige Priorität geben und diese für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt endlich zukunftsorientiert angehen.“

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

01.09.2020, 23:00 Uhr - 31.12.2020, 23:59 Uhr Pandemiehinweis
Bitte beachten, dass es pandemiebedingt auch sehr kurzfristig zu Absagen einzelner VAs kommen kann. Sämtliche Ter …

26.11.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr OV Stammheim: Mitgliederversammlung

30.11.2020, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr ABGESAGT: KDK
Bitte beachten, dass genaue Uhrzeit und Ort noch bekannt gegeben werden.

Alle Termine

Beschlüsse, Aktuelle Nachrichten

Alle Beschlüsse und Positionen des SPD Kreisverbands Stuttgart finden Sie in unserem Beschluss-Wiki

Aktuelle Berichte aus dem Raum Stuttgart finden sich auf der Website des Kreisverbands

Auf Twitter sind wir mit dem Nutzer @spd0711 unterwegs und auch ansprechbar. 

Für die SPD Spenden

Mitmachen!

Eintreten

Rotes Netz

Rotes NEtz