SPD Stuttgart Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg

SPD Stuttgart Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg

„Anrufung des Staatsgerichtshofs Baden-Württemberg wegen Verletzung der Landesverfassung durch Ministerpräsident Mappus

Veröffentlicht am 22.12.2010 in Kreisverband

Die SPD-Landtagsfraktion wird aufgefordert, wegen der Vorgehensweise von Ministerpräsident Mappus beim Kauf der EnBW-Anteile den Staatsgerichtshof anzurufen, um die Verfassungsmäßigkeit des Alleingangs beim Kauf überprüfen zu lassen, insbesondere die Tatsache, dass der Kauf ohne Zustimmungsvorbehalt des Landtags abgeschlossen wurde.

Begründung: Das Budgetrecht der gewählten Volksvertretung gehört zu den elementaren Prinzipien der Gewaltenteilung. (Und Württemberg hat hier eine stolze Tradition, die bis auf den Tübinger Vertrag des Jahres 1514 zurückgeht.) Dass Mappus 6 Mrd. Euro für die EnBW aus-gibt, ohne den Landtag zu fragen, ist also demokratiegeschichtlich ein Rückfall ins finsterste Mittelalter. Die Berufung auf den Artikel 81 der Landesverfassung als Legitimation ist ein schlechter Witz: Dort ist von „unvorhergesehenen und unabweisbaren Bedürfnissen“ die Rede. Zinsänderungsrisiken mit Naturkatastrophen und ähnlichem auf eine Ebene zu stellen, ist eine Verhöhnung der Verfassung und gehört juristisch unterbunden: Wozu noch Landtagswahlen, wenn der Landtag ohnehin nur noch als nachträgliches Abnickgremium herhalten muss? Der EnBW-Kauf ist der durchsichtige Versuch des Ministerpräsidenten, sich vor den Landtagswahlen als wirtschaftspolitischer Macher zu profilieren.

Beschlossen von der Kreiskonferenz der SPD Stuttgart am 20.12.2010

 

Homepage SPD Stuttgart

Beschlüsse, Aktuelle Nachrichten

Alle Beschlüsse und Positionen des SPD Kreisverbands Stuttgart finden Sie in unserem Beschluss-Wiki

Aktuelle Berichte aus dem Raum Stuttgart finden sich auf der Website des Kreisverbands

Auf Twitter sind wir mit dem Nutzer @spd0711 unterwegs und auch ansprechbar. 

Für die SPD Spenden

Mitmachen!

Eintreten

Rotes Netz

Rotes NEtz